Ixxcon Pflegedienstverkauf Blog

Finanziert die Hausbank den Kauf eines Pflegedienstes?

Erfahrungsgemäß gewähren Banken quasi ein "Blanko-Darlehen" (ohne Sicherheiten) bis zu max. 150.000 Euro. Dieser Betrag wird erfahrungsgemäß aber nur zur Verfügung gestellt, wenn der Kreditnehmer nachweisbar jahrelange Erfahrungen hat. Finanzierungen durch Banken sind, auch angesichts der verschärften Bankenvorschriften, privat abzusichern. In Frage kommen z. B. Häuser, Eigentumswohnungen, Aktien etc. Die Bank erwartet stets auch einen überproportionalen Anteil an Eigenkapital. Warum: Gekauft werden bei einem Pflegedienst in der Regel "immateriele" Güter.  Autos sind geleast, Immobilie ist angemietet und Kunden haben täglich das Recht, den Pflegedienst zu wechseln. Dies macht es insgesamt schwierig, Existenzgründern den Einstieg in den Markt zu ermöglichen.

Haben Sie Fragen?

Stefan Boddenberg ist als Mitglied des Deutschen Gutachter und Sachverständigen Verband e.V. berechtigt, die Bezeichnung "Sachverständiger für Unternehmensbewertung Pflegedienste" zu führen.

Stefan Boddenberg
DGSV
Λ