Kalkulatorischer Unternehmerlohn

Ein kalkulatorischer Unternehmerlohn wird im Rechnungswesen dafür verwendet, den Lohn des Unternehmers als Geschäftsführer im eigenen Unternehmen darzustellen. Insbesondere Einzelunternehmen sowie Personengesellschaften (zum Beispiel GbR) sind hier betroffen, da sich der Unternehmer für seine Rolle als Geschäftsführer nicht selbst ein Gehalt auszahlen darf. Ein kalkulatorischer Unternehmerlohn muss individuell ermittelt werden. Es handelt sich dabei um die Differenz zwischen Entnahmen und dem branchenüblichen fiktiven Geschäftsführergehalt.

Der kalkulatorische Unternehmerlohn ist von großer Bedeutung für die betriebswirtschaftlichen Berechnungen eines Unternehmens, wie die interne Preiskalkulation. Ein kalkulatorischer Unternehmerlohn ist hier ein wichtiger Posten, ohne den die Preisuntergrenze zu niedrig ausfallen würde. Der kalkulatorische Unternehmerlohn wird auch für die Darstellung der wirtschaftlichen Tätigkeiten im Rahmen der Wertermittlung für Unternehmen wie Pflegedienste verwendet.

Λ