MDK

MDK ist die Abkürzung für den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung. Dieser unterstützt mit seinen Mitarbeitern aus allen Bereichen des Gesundheitssystems die Kranken- und Pflegeversicherungen mit Antworten auf Fragen der Medizin und der Pflege. Es gibt 15 regionale MDK, die zumeist nach Bundesländern organisiert sind. Ausnahmen bilden der MDK Berlin-Brandenburg, der MDK Nord (Hamburg und Schleswig-Holstein) und die MDK Nordrhein sowie Westfalen-Lippe (beide NRW). Die bundesweite Zusammenarbeit wird über den Medizinischen Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS) organisiert.

Die MDK-Prüfung ist ein wichtiger Teil des Aufgabengebiets der Medizinischen Dienste in Deutschland. Dabei wird einmal im Jahr die Qualität der Organisation und Pflege von nicht stationären Pflegediensten anhand festgelegter Kriterien überprüft und schlussendlich in zwei Berichten anhand von Schulnoten – 1,0 (sehr gut) bis 5,0 (mangelhaft) – zusammengefasst. Die MDK-Prüfung erfolgt unangekündigt und stellt damit einen wichtigen Einblick in die Arbeit eines Pflegedienstes dar. Zudem ist eine gute oder sehr gute MDK-Prüfung ein wichtiges Argument für die Wertbestimmung eines Pflegedienstes sowie in Verkaufsverhandlungen. Sie zeigt die Kompetenz des Betriebs und erhöht somit den Wert eines Unternehmens.

Λ