Unternehmergesellschaft (UG)

Die Unternehmergesellschaft (Kurzform: UG) ist eine Kapitalgesellschaft mit Haftungsbeschränkung und eine beliebte Rechtsform für Pflegedienste. Sie ist besonders für Existenzgründer eine beliebte Alternative zum Einzelunternehmen oder zur GmbH, auf deren Rechtsgrundlage sie zum überwiegenden Teil beruht.

Eine UG kann theoretisch bereits mit einem geringen Stammkapital in Höhe von einem Euro gegründet werden. Dieses Stammkapital muss in der Folge durch Rücklagen in Höhe von 25 Prozent des Jahresüberschusses erhöht werden. Erreichen Stammkapital und Rücklagen gemeinsam die Summe von 25.000 Euro, kann durch die Gesellschafter der UG ein Kapitalerhöhungsbeschluss erfolgen. Damit kann die Firmierung in die einer GmbH geändert werden. Weitere Vorteile sind der Wegfall der Verpflichtung zur Rücklagenbildung und daraus folgend die freie Verfügung über den gesamten Jahresüberschuss.

Im Gegensatz zu einem Einzelunternehmen haften die Gesellschafter einer Unternehmergesellschaft bei Verbindlichkeiten oder Insolvenz nicht mit ihrem Privatvermögen. In einem solchen Fall wird auf die Einlagen, die sie als Gesellschafter der UG in das Stammkapital eingebracht haben, sowie auf das Vermögen der Gesellschaft zurückgegriffen. Dieser Vorgang ist dem der GmbH nachempfunden.

Λ